CORONADO FILM
CORONADO FILM FEATURES, SHORTS & DOCUMENTARIES
Mein Vietnam
STILLS
INHALT EN DE /
München

Das vietnamesische Ehepaar Bay und Tam lebt seit 30 Jahren in Deutschland. Abseits der deutschen Gesellschaft arbeiten die beiden in leeren Büroräumen als Putzkräfte. Durch Skype und Online-Chatrooms haben sie ihre eigene virtuelle Version von Vietnam in ihrer Münchner Wohnung erschaffen. Doch die Begrenzungen dieser Blase zeigen, sich als Bays und Tams Haus in Vietnam durch einen Sturm zerstört wird und ein Familienmitglied in der ehemaligen Heimat auf dem Sterbebett liegt. Mehr und mehr müssen sich die beiden mit der Frage konfrontieren, ob sie in Deutschland jemals wirklich angekommen sind. Während Bays Zukunft klar in Deutschland liegt, wird es für Tam immer wichtiger, nach Vietnam zurückzukehren. Ist Heimat ein Ort oder vielmehr ein Gemütszustand?

Ein Film über die Schwierigkeit, an zwei Orten gleichzeitig zu leben, und die Frage, welche Auswirkungen diese Dualität auf eine Ehe, Familie und das Gefühl von Zugehörigkeit hat.

 

Sprache

Untertitel

Laufzeit

Bildformat

 

 

Protagonisten

 

 

Regie

 

Kamera

Schnitt

Ton

Tonbearbeitung

Mischung

Farbkorrektur

 

Producer

 

Produktion

Vietnamesisch

Deutsch

70 min

16:9

 

 

Bay Nguyen

Tam Mai

 

Tim Ellrich, Thi-Hien Mai

 

Tim Ellrich

Tobias Wilhelmer

Leopold Pape, Tim Ellrich

Marco Schnebel

Volker Armbruster

Gavin Haughey

 

Leopold Pape

 

Filmakademie Baden-Württemberg

Coronado Film

REGIE BILDER
Thi Hien Mai Tim Ellrich
REGIE KOMMENTAR

Es gibt Menschen auf dieser Welt, die existieren, ohne von der Gesellschaft wirklich wahrgenommen zu werden. Unsere Protagonist·innen leben in einer solchen Realität. Sie kamen nach Deutschland auf der Suche nach einem besseren Leben und haben dafür alles zurückgelassen. Aber wie sieht das Leben 30 Jahre später aus? Haben sie in Deutschland wirklich eine neue Heimat gefunden? Kann man die Verbindung zu der weit entfernten Familie über das Internet aufrechterhalten oder führt es nicht vielmehr zu Entfremdung?

 

Wir wollen den Zuschauer·innen ein Gefühl von diesem Leben vermitteln. Ein Leben zwischen zwei Ländern, zwischen zwei Heimaten. Der Film greift viele politische Themen auf, legt seinen Fokus jedoch auf die emotionale Auswirkung dieser Themen auf Bays und Tams Leben – und will zwei wunderbare Menschen wieder sichtbar machen.

FESTIVALS

"Bester Dokumentarfilm"

FIRST STEPS AWARD, Deutschland

 

"Bester Dokumentarfilm"

50. Sehsüchte Film Festival , Deutschland

 

TOP 20 Publikumslieblinge

HOT DOCS International Canadian Documentary Festival, Canada

 

Special Jury Mention

DOK.fest München, Deutschland

 

Nationale Premiere

42. Filmfestival Max Ophüls Preis, Deutschland

 

 

Sehsüchte Film Festival, Deutschland

Lichter Filmfest Frankfurt, Deutschland

Durban Internationales Film Festival, Süd Afrika

Freiburger Filmforum Festival of Transcultural Cinema, Deutschland

5th East Asia Filmfestival - Dublin, Irland

 

 

nominiert für den CIVIS MEDIA AWARD für Integration und kulturelle Vielfalt in Europa

 

PRESSE

NATIONAL

 

"Berührend, nüchtern und gleichzeitig voller Mitgefühl"

Kritik von Josef Grübl @ SÜDDEUTSCHE ZEITUNG - Lest den Artikel HIER

 

"Feinfühlig, aber ohne jeglichen Pathos"

Kritik von Eva-Maria Magel @ FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG - Lest den Artikel HIER

 

"Die liebevolle Hommage funktioniert letztlich exemplarisch für eine ganze Generation an Arbeitern und Arbeiterinnen, die für eine bessere Zukunft ihre Heimat verlassen haben, und zwischen zwei Welten, zwei Kulturen und auch verschiedenen Wünschen hin und hergerissen ist."

Kritik von Emily Thomey @ WDR COSMO - Lest den Artikel HIER

 

"Ein wirklich besonderer Film"

Interview mit Hien Mai & Tim Ellrich @ DEUTSCHLANDFUNK KULTUR - Hört das ganze Interview HIER

 

"Ist Heimat ein Ort oder Gefühlszustand?"

TV Beitrag zu MEIN VIETNAM & Interview mit Hien Mai @ BR PUZZLE - Zum ganzen Beitrag gehts HIER

 

MEIN VIETNAM as one of the 10 Highlights by CUTS

Kritik von Christian Eichler @ CUTS - Der kritische Filmpodcast - Hört den ganzen Beitrag HIER

 

"Ein Film über Liebe und die Suche nach dem Zuhause"

Interview mit Hien Mai @ DIEVERPEILTE - Lest das ganze Interview HIER

 

"Herzen kann man immer erreichen, egal, wie verschlossen sie sind"

Interview mit Hien Mai & Tim Ellrich @ FUNKY - Lest das ganze Interview HIER

 

"So hoffe ich, dass meine Eltern noch vielen Menschen aus der Seele sprechen können."

Interview mit Hien Mai @ Littlefeminist Blog - Lest das ganze Interview HIER

 

 

INTERNATIONAL

 

"An intimate portrait of migrant experiences—and an unexpectedly relatable film in the time of COVID-19"

Review von Pat Mullen @ POV Magazine - Link zum Artikel HIER

 

"Unfolding purely in a cinéma vérité style, Mein Vietnam evocatively captures the monotony, loneliness and boredom of living in a society that you don’t really feel like a part of."

Review von John Corrado @ Onemovieourviews - Link zum Artikel HIER

 

"With Mein Vietnam, Tim Ellrich and Thi Hien Mai offer a tender ode to the migratory phenomenon of the last decades of the 20th century. At the same time subtle and playful while distancing itself from sensationalism and unnecessary pathos."

Review @ KinoCulture Montreal - Link zum Artikel HIER